• Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

  • Ergonomie

    Ergonomie

Ergonomie am Arbeitsplatz

Fit am Arbeitsplatz

Mit unserem Vortragsangebot „ Ergonomie am Arbeitsplatz“ wollen wir Ihre Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, mit dem Ziel der präventiven Vermeidung von Fehlbelastungen und der damit einhergehenden Verringerung von Krankenständen, ansprechen.

Wir bieten Trainingsprogramme an, die auf die Rückkehr zur Arbeit ausgerichtet sind oder mit dem Ziel arbeitsbezogener Steigerung der physischen Leistungsfähigkeit.

Langes Sitzen und monotone Bewegungsabläufe oder schwere körperliche Beanspruchung verursachen Beschwerden in Rücken, Nacken, Schultern, Kopf, Armen und Beinen. Wer mehrere Stunden täglich vor dem Computer oder andauernde Zwangshaltung verbringt, kennt Rücken-, Schulter-, Nacken- und Beinschmerzen. Haltungsschäden bedingt durch lang andauernde Be- und Überlastungen (Fehlbelastungen) führen sehr schnell zur „Volkskrankheit“ Rückenschmerz.

Ziel der Ergonomie am  Arbeitsplatz ist, die Arbeit an die Fähigkeiten und Eigenschaften des Menschen bei der Arbeit anzupassen. Dies geschieht durch die Optimierung des Arbeitsplatzes und der Arbeitsmittel, wodurch bessere Bedingungen für den Arbeitenden geschaffen werden. Das Arbeiten sollte hierbei als körperlich angenehm empfunden werden und keinerlei gesundheitliche Gefahren mit sich bringen.

Voraussetzungen

Bevor die ergonomischen Bedingungen am Arbeitsplatz verbessert werden, ist es notwendig, beeinflussende Faktoren in der Interaktion von Mensch, seiner Arbeitsumgebung und seiner Arbeitsmittel (bspw. Maschine, Schreibtisch, Computer) bei der Verrichtung seiner Arbeit zu analysieren.

Auswirkungen

Die Beachtung ergonomischer Gesichtspunkte am Arbeitsplatz ist von großer Bedeutung für die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens. Unzureichende Arbeitsplatzbedingungen wie z.B. unzureichende raumklimatische Bedingungen, Lärm- und Schadstoffbelastungen, schlechte Lichtverhältnisse oder das Fehlen geeigneter bzw. notwendiger Arbeits- und Betriebsmittel können nicht nur zu physisch-bedingten, sondern gleichermaßen zu psychisch-bedingten Problemen bzw. Fehlzeiten am Arbeitsplatz führen.

Physische Beanspruchungen wirken sich auf folgende Organsysteme aus

  • Herz-Kreislaufsystem, Lungenfunktion, Atmung
  • muskuläres System, Sehnen, Bänder
  • Skelettsystem, Wirbelsäule
  • Sinnesorgane, Nerven, Drüsen
  • kognitive (mental-informatorische) Beanspruchung
  • emotionale, motivationale und soziale Beanspruchung

Vorteile

Die Berücksichtigung der Ergonomie wird in vielen Unternehmen in Ansätzen verfolgt. Es ist jedoch sinnvoll, sich intensiv mit der Thematik zu beschäftigen, da es viele Faktoren am Arbeitsplatz gibt, die die Arbeit unbemerkt erschweren können.

Ist die Ergonomie im unternehmerischen Denken und Handeln verankert, kann nachweislich mit geringeren Krankenständen, einem verbesserten Betriebsklima und zufriedeneren Mitarbeitern gerechnet werden. Dies wirkt sich wiederum positiv auf das Leistungsverhalten der Mitarbeiter und damit auch auf die gesamte Leistungsfähigkeit des Unternehmens aus.

Orientierte Arbeitsplatzgestaltung

  • Niedrigere Arbeitsbelastung
  • Chronische gesundheitliche Beschwerden
  • Verbessertes Betriebsklima
  • Arbeitszufriedenheit
  • Vermeidung von Haltungsmonotonien
  • Aktivierung des Herz-Kreislauf- und des vegetativen Nervensystems
  • Vorbeugen gegen Muskelinaktivitäten
  • Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit
Um auf Ihre individuellen Unternehmensbedürfnisse optimal eingehen zu können, laden wir Sie herzlich zu einem persönliches Gespräch ein.
Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz