• Manuelle Therapien MOI-MMI

    Manuelle Therapie

  • Manuelle Therapien MOI-MMI

    Manuelle Therapie

  • Manuelle Therapien MOI-MMI
  • Manuelle Therapien MOI-MMI
  • Manuelle Therapien MOI-MMI
  • Manuelle Therapien MOI-MMI
  • Manuelle Therapien MOI-MMI
  • Manuelle Therapien MOI-MMI

Manuelle Therapien MOI-MMI

(nach SAMT, Kalterborn & Evjenth®)

Die Manuelle Therapie wird  regelmässig  bei akuten und chronischen Problemen des gesamten Bewegungsapparates mit grossem Erfolg angewendet, z.B. bei Rücken-, Gelenk- und/oder  Muskelbeschwerden  sowie Funktionseinschränkungen. Die Manuelle Therapie gilt als besonders wirkungsvoll und zugleich schonend für Gelenke der Gliedmaßen, Gelenke der Wirbelsäule, Kopf- und Kiefergelenk, Gelenke am Brustkorb und Becken. Die Manuelle Therapie wird auch bei Patienten/-innen nach diversen Operationen, nach Sportverletzungen oder zur Prophylaxe  eingesetzt. Die Techniken eignen sich dabei sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen.

Techniken der Manuellen Therapie

MOI (Mobilisation ohne Impuls)
Mittels der Traktion entfernt der Therapeut durch sanften Zug beide Gelenkflächen voneinander. Dies mindert den Druck, lindert den Schmerz und entlastet die Gelenkkapsel und die umliegenden Bänder.

Gleittechnik
Mit Hilfe von Gleittechniken bewegt der Physiotherapeut die beiden Gelenkflächen parallel zueinander. Dadurch verbessert sich das Gelenkspiel und die Bewegung fühlt sich wieder leichter an.

Entspannungs-, Dehn- und Gleittechnik
Eine Auswahl an speziellen Entspannungs-, Dehn- und Gleittechniken verbessert schließlich den Zustand der Muskulatur und der Nervenbahnen, sodass die neu gewonnene Bewegungsfreiheit voll ausgeschöpft werden kann.

MMI (Manipulation mit Impuls)
Sanfte Manipulation in die sogenannte freie Richtung, d.h. Gelenke werden nur in die Richtung bewegt, die schmerzfrei ist.

Therapien/Anwendungsgebiete

  • Halsschmerzen, Taubheitsgefühl
  • Schwindel, Seh- und Hörstörungen
  • Schlafstörungen und Schweißausbrüchen
  • Bei akuten und chronischen Sportverletzungen
  • Nach Krankheiten, Unfällen, Restbeschwerden
  • Bewegungs- und Durchblutungsverbesserung
  • Bewegungseinschränkungen, Haltungsschäden, Rückenschmerzen
  • Akute- chronische Funktionsstörungen am gesamten Bewegungsapparat (z.B. bei Wirbelsäulen-, Halswirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkproblemen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall  oder Schleudertrauma)
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen  (z.B. Tinnitus, Kiefer, Migräne, Kieferprobleme, Genickstarre, Atlas Funktionsstörung)
  • Myofasziale, Wirbelsäulen- und Iliosakralgelenk Funktionsstörung

Vorschläge therapeutischer Massnahmen

  • Gyrotonic®
  • Massagen
  • Eis/Fango
  • Osteopathie
  • Dorn-Therapie
  • Medical Taping
  • Fasziale Therapie
  • Manuelle Therapie
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Stosswellen -Therapie
  • Medizinische Trainingstherapie