• Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden

    Kiefergelenkbeschwerden

    Physiodeva

  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden

    Kiefergelenkbeschwerden

    Physiodeva

  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden
  • Osteopathie bei Kiefergelenkbeschwerden

Kiefergelenkbeschwerden (CMD)

Leiden Sie unter Problemen wie nächtlichem Knacken, Zähneknirschen oder Schmerzen des Kiefergelenks?
Dann sind Sie in unserer Praxis für Osteopathie und Physiotherapie in kompetenten Händen.

Mit CMD (cranio-mandibulärer Dysfunktion) bezeichnet man Funktionsstörungen des Kiefergelenkes (Kausystems) im Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer. Unser Kausystem ist über Faszien, Muskeln, Bänder und Nerven mit unserem gesamten Körper verbunden. Somit können sich Störungen unseres Kausystems auch auf unseren gesamten Körper auswirken.

Die Auswirkungen solcher Fehlfunktionen können vielfältig sein, sogar Ohrgeräusche (Tinnitus), Migräne oder Schulter-Nacken-Beschwerden können häufig auf eine Störung oder Blockade des Kiefergelenks zurückgeführt werden, die wir entsprechend behandeln können.

Wird das Zusammenspiel gestört, durch einen Sturz, Schlag, Stress oder ungünstige Kau- oder Schluckgewohnheiten, kann es zu Beschwerden oder Geräuschen im Kiefergelenk kommen. Auch Probleme des Schultergürtels und des Beckens können sich auf das Kiefergelenk auswirken. Umgekehrt ist es ebenso möglich, dass sich unbehandelte Störungen des Kiefergelenks auf den ganzen Organismus aus wirken können.

Als Ihre Therapeuten suchen wir nach Asymmetrien und Spannungen im Körper und behandeln diese. Ziel ist es, das natürliche Gleichgewicht des Körpers herzustellen.

Ziel der Behandlung ist es Fehlfunktionen des Körpers, wie z.B. Muskeldysbalancen, Gelenkfehlstellungen und kompensatorische Bewegungsmuster auszugleichen, die zur Überlastung der Kiefergelenke und Malokklusion (Fehlbiss) führen können.

Durch gezieltes Behandeln an den einzelnen Schädelknochen und deren Verbindungen (Suturen), kann die Arbeit der Zahnärzte und Kieferorthopäden unterstützt werden.

Therapien Anwendungsgebiete

  • Subluxationen
  • Discusverlagerung
  • Kiefergelenksarthrosen
  • Schmerzen im Kiefergelenk
  • Muskuläre Hyperaktivitäten
  • Arthrogene Hypomobilitäten
  • Schmerzen in den Gesichts- und Kaumuskeln
  • Übermäßiges Knirschen und Pressen mit den Zähnen

Therapeutische Wirkung

  • Schmerzlinderung
  • Korrektur der Körperstatik
  • Reduzierung des Muskeltonus
  • Kräftigung der Kaumuskulatur
  • Dehnung des Band- und Kapselapparates

Auch außerhalb des Kausystems können viele Symptome auf CMD hinweisen:

  • Schwindel
  • Migräne 
  • Schnarchen
  • Depressionen
  • Sehstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Nächtliche Atemstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Schulter- und Nackenschmerzen

Vorschläge therapeutischer Massnahmen

  • Fango
  • Gyrotonic®
  • Massagen
  • Medical Taping
  • Dorn-Therapie
  • Fasziale Therapie
  • US/Elektrotherapie
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Manuelle Therapie MOI /MMI
  • Stosswellen-Therapie Elektrotherapie